Bei zahnmedizinischen Eingriffen reicht in der Regel eine Lokalanästhesie aus, das heißt, nur die zu behandelnde Stelle in Ihrem Mundraum wird betäubt.

Bei größeren Eingriffen, wie z. B. einer umfangreicheren Implantation sowie bei Patienten mit größerer Angst kann eine Analgosedierung oder eine Vollnarkose sinnvoll sein. Der Dämmerschlaf (Analgosedierung) ist insbesondere für Angstpatienten empfehlenswert.

Durch ein Beruhigungsmittel werden Sie in einen entspannten Zustand versetzt, wobei gleichzeitig die Schmerzen ausgeschaltet werden. Sie bleiben aber bei Bewusstsein und können daher auf Anweisungen reagieren.

Eine Vollnarkose ist sinnvoll, wenn durch eine örtliche Betäubung keine ausreichende Schmerzausschaltung möglich ist. 

Auch bei Menschen mit Behinderungen oder behandlungsunwilligen Kindern kann eine Behandlung unter Vollnarkose empfehlenswert sein. Sie werden während des gesamten Eingriffes von dem erfahrenen Anästhesistenteam der Praxis Dr. Widmer und Schleeberger betreut.

.

Unser Team steht Ihnen bei Fragen zu diesem Thema gerne zur Verfügung!